Wie man seinen Hund pflegt. Gut aussehende Hunde ziehen Lächeln, Blicke und viel Aufmerksamkeit von Fremden auf sich. Das gilt auch für Menschen mit gut aussehenden Hunden – also holen Sie die Bürsten heraus und fangen Sie an, Ihren Hund zu verwöhnen! Sie benötigen einen Hund, der gepflegt werden muss Eine Hundebürste mit Borsten, Regenschutz und/oder Gummibürste Ein Hundekamm Ein Hundekamm Hundelederwaren Eine Gemse (optional) und eine stumpfe Schere oder einen Hundeschneider für die Hundepflege (optional).

Schritt 1. Obwohl die meisten Hunde gerne gepflegt werden, finden es einige nervenaufreibend. Versuchen Sie, Ihren Hund ruhig zu halten, indem Sie ihm erlauben, an den Werkzeugen, die Sie benutzen werden, zu riechen und sie anzusehen, indem Sie ruhig mit ihm sprechen und plötzliche aufrüttelnde Bewegungen vermeiden. Und verwenden Sie viele Leckerlis.

Schritt 2. Bürsten und kämmen Sie das Haar des Hundes in der Richtung, in der es natürlich wächst. Bei glatten, kurzhaarigen Hunden verwenden Sie eine Gummibürste (um Schmutz und tote Haut abzuwerfen), gefolgt von einer Borstenbürste (um tote Haare aufzufangen). Wenn Sie einen glatten Hund haben, versuchen Sie, ihn mit einer Gemse zu “polieren”. Das verleiht ihrem Fell einen schönen Glanz.

Schritt 3. Verwenden Sie eine Glättebürste, um Matten oder Verfilzungen herauszuziehen, und bürsten Sie dann das lose Haar mit einer Borstenbürste. Wenn Sie feststellen, dass Sie eine Matte nicht entwirren können, können Sie sie mit einer stumpfen Schere oder einer Haarschneidemaschine herausschneiden.

Schritt 4. Geben Sie Ihrem Hund ein letztes Bürsten, eine Umarmung und ein Leckerli. Gehen Sie dann mit ihr spazieren, um ihr schickes neues Fell zu zeigen! Wussten Sie, dass Kaiserin Eugenie, die Gemahlin von Napoleon III., eine gewundene, lockige Frisur trug, die zu einem passenden Pudelschnitt inspirierte, der Ende des 19.

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest
This div height required for enabling the sticky sidebar