Wie man ein gewiefter Verbraucher wird. Um ein sachkundiger Verbraucher zu werden, bedarf es eines kleinen Mehraufwands, aber am Ende zahlt es sich aus. Sie benötigen Verkaufsangebote, Kaufverträge und Kreditkarten.

Schritt 1. Seien Sie bei allen Angeboten, die Sie als Verbraucher erhalten, vorsichtig. Die Versprechungen von Unternehmen, die versuchen, Ihr Geld zu bekommen, können übertrieben sein. Informieren Sie sich beim Better Business Bureau über Unternehmen, bevor Sie Geld für ein Produkt oder eine Dienstleistung ausgeben.

Schritt 2. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Angebot, das als “risikolos” bezeichnet wird, tatsächlich das ist, was es vorgibt zu sein. Manchmal müssen Sie für Angebote zum kostenlosen Test Versandkosten bezahlen, die unter Umständen mehr kosten, als das Produkt wert ist.

Schritt 3. Einholen schriftlicher Zusagen von Unternehmen. Denken Sie daran – wenn es nicht im Kaufvertrag steht, ist es nicht garantiert. Lesen und verstehen Sie einen Vertrag immer, damit die Arbeit erledigt wird.

Schritt 4. Tätigen Sie Einkäufe mit Kreditkarten statt mit Debitkarten. Wenn Sie mit einer Kreditkarte bezahlen und später einen Streit mit dem Unternehmen haben, können Sie sich an Ihr Kreditkartenunternehmen wenden und die Belastungen von Ihrer Rechnung entfernen lassen, während das Unternehmen Nachforschungen anstellt. Dies ist mit einer Debitkarte nicht immer möglich.

Schritt 5. Kaufen Sie nicht blind für die niedrigsten Preise ein. Wenn der Preis niedrig, die Ware aber schäbig ist, zahlen Sie möglicherweise am Ende mehr für Reparaturen, als wenn Sie den teureren Artikel überhaupt erst gekauft hätten.

Schritt 6. Achten Sie auf Betrügereien. Sie können nur dann auf einen Betrug hereinfallen, wenn Sie bereit sind, sich daran zu beteiligen. Wenn Ihnen jemand einen kostenlosen Kredit anbietet, aber nach Ihrer Kreditkartennummer fragt, sollten Sie erkennen, dass etwas nicht stimmt.

Schritt 7. Wenden Sie sich an das Better Business Bureau und den Generalstaatsanwalt oder das Verbraucherschutzbüro in Ihrem Bundesstaat, wenn Sie auf einen Betrug hereinfallen. Jetzt können Sie mit Zuversicht einkaufen. Wussten Sie, dass das Better Business Bureau 1912 gegründet wurde?

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest
This div height required for enabling the sticky sidebar